Ein Tod, womöglich

1000_Tode_Hörspiel_MagingOf_Elke-1080x675
1000 Tode Hörspiel Making-Of Elke Koepping

Autorin Simone Veenstra hat mich zum „Making Of“ der Vertonung ihrer Kurzerzählung „Ein Tod, womöglich“ interviewt. Die Erzählung entstand für die von Christiane Frohmann herausgegebene Ebook-Anthologie „1000 Tode schreiben“. Ungewöhnlich an dem Projekt, das im März auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde, war vor allem das von ihr gesteckte Ziel, 1000 unterschiedliche Perspektiven auf den Tod in einem einzigen Buch zu abzubilden, indem sie insgesamt 1000 Autorinnen und Autoren darin versammelt.

Als besonderes Feature für ihre Webseite hat sich Simone von mir u. a. eine Hörfassung ihrer Erzählung gewünscht. Oliver Kube, mit dem ich schon beim Live-Hörspiel „Der 8. Zwerg“ im Jahr 2014 für das Wunderland-Festival im Berliner Kino Babylon Mitte zusammengearbeitet hatte, sprach die männliche Stimmversion ein. So sind nun insgesamt vier sehr unterschiedliche Interpretationen dieses höchst komplexen Textes von Simone entstanden. Zu hören ist der nur auf ihrer Seite. Und zwar hier…

Ungewöhnlich für mich war die Aufnahmesituation: Simone Veenstra hielt sich für die Recherchen zu einem neuen Jugendbuch in Norddeutschland auf. Wir haben sie via Skype über das iPad direkt in die Tonkabine geholt, so dass sie alles live mitverfolgen und ihre Regieanweisungen geben konnte. Ich hatte jedenfalls ziemlich viel Spaß. Zum Interview mit mir geht es hier…

Wer sich für die Anthologie interessiert, wird hier… fündig.

Christiane Frohmann:
1000 Tode schreiben
Berlin, März 2015